DevBlog Dezember 2017 – Konzeption und PreProduction

eingetragen in: Allgemein, DevBlog | 1

  1. Neothan
    | Antworten

    Cooler Beitrag! Ein strukturiertes Vorgehen kann euch beim Lösen von Problemen die nötige Stabilität und Grundlage für den notwendigen Freiraum zum finden von kreativen Lösungen liefern. Viel Spass beim reflektieren und anpassen eurer Methoden! Damit euch die „längste Phase“ nicht zu lang wird, empfehle ich euch diese in Versionen zu gliedern und jede davon seriös abzuschliessen (Definition of Done), damit ihr im Q3 nicht von einem brutalen Reality-Check überrollt werdet, sondern den Scope Creep und auf Zeitfresser bewusst reagieren könnt.

    In diesem Sinn wünsche ich dem ganzen Team gemütliche Feiertage und genügend Weitblick auf das Projekt,

    Gruss, Neo

    ps: „…möchten wir jetzt alles richtig machen.“ Zum Glück habt ihr nicht „WERDEN wir jetzt alles richtig machen“ geschrieben, sonst wäre aus einem hoch ambitionierten Ziel (mit noch zu definierender Messbarkeit), eine meistverwendeten, utopischen Floskel geworden, die nichts mit echtem Softwareengineering zu tun hat 😉

    pps: #DesignForChange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.