DevBlog Januar 2018 – MVP und Produktionsstart

eingetragen in: DevBlog | 0

Mit dem Jahreswechsel hat Pentaquin auch mehrere Wechsel in seiner Struktur zu verkünden. Die erste Veränderung liegt in der Besetzung: Einer unserer Projektleiter, das langjährige Pentaquin-Urgestein Matthias Gosdin musste sich leider aus zeitlichen Gründen aus der aktiven Entwicklung zurückziehen. Er unterstützt uns jedoch weiterhin finanziell und als externer Berater. Ihm sei an dieser Stelle nochmal ein herzliches „Dankeschön“ ausgesprochen! Seinen Verantwortungsbereich als Product Owner für das Projekt PentaquinOne übernimmt der bisherige Content-Teamleiter Michael Siering, den wir euch am Ende dieses Blogs vorstellen werden.

Außerdem haben wir unsere Website zwischen den Jahren inhaltlich komplett überarbeitet. Viele der alten Seiten erstrahlen nun im neuen Gewand und mit neuen Inhalten, die dem Kurswechsel entsprechen und nun unser neues Spiel „Pentaquin One“ beschreiben. Die alte Seite des Pentaquin-MMORPG ist jedoch für Nostalgiker weiterhin lesbar.

Außerdem sind viele neue Seiten hinzugekommen! Unter anderem haben nun auch unser Sound– und Grafiker-Team ihre eigenen Unterseiten. Viel Spaß beim Lesen!

Feuer frei: Es kann losgehen!

Es kann los gehen mit der Neuentwicklung!
Es kann los gehen mit der Neuentwicklung!

Während wir die letzten drei Monate mit dem Kurswechsel und der damit verbundenen Neuausrichtung und Umstrukturierung unseres Projektes beschäftigt waren, haben wir den Grundstein für den Beginn der Produktion von PentaquinOne genutzt. Alle notwendigen Vorbereitungen wurden getroffen: Gamedesign-Dokument, TGDD und StyleGuides für Sound und Grafik ebnen nun den Weg, um endlich richtig loslegen zu können.

Wie zuvor beim vorerst auf Eis gelegten Pentaquin MMORPG Projekt, werden wir weiterhin auf die agile Scrum-Methodik setzen. Scrum erlaubt es uns, kleinere Iterationen des Spiels in so genannten Sprints umzusetzen. Sprints sind Entwicklungszeiträume von jeweils 3 Wochen, in denen an einem oder mehreren bestimmten Meilensteinen gearbeitet wird.

Das MVP

Um die Machbarkeit eines Spielkonzeptes zu verifizieren, ist es gängige Praxis, zunächst ein sogenanntes MVP zu erstellen. MVP steht für Minimum Viable Product und bezeichnet – vereinfacht gesagt – das absolute Minimum an Funktionen, die ein Produkt ausmachen. Am Beispiel Pentaquin One enthält unser in den letzten drei Monaten währen der PreProduction-Phase erstelltes MVP, lediglich die drei verschiedenen Plattformentypen und einen Spielcharakter mit einer Kampffertigkeit. Die Grafiken sind nur Platzhalter ohne Details oder ästhetischem Anspruch; sie müssen nur ihre Funktion erfüllen.

Und wo ist jetzt der Sinn des MVPs? Merkt man bereits während dem Spielen des MVPs, dass das Spielkonzept absolut langweilig und/oder unverhältnismäßig schwer zu implementieren ist, kann man oftmals schon zu Beginn der Entwicklung eingreifen und das Konzept ändern, bevor wertvolle Ressourcen in Form von Zeit und Geld verbraucht werden.

Der erste Meilenstein

Mit dem ersten Meilenstein von PentaquinOne möchten wir gern innerhalb von 2 Sprints fertig werden. Das bedeutet, die Entwicklung des ersten Meilensteins sollte in etwa 6 Wochen dauern und die wichtigsten Grundfunktionen des Spiels enthalten. Dazu gehören zum Beispiel das Bewegungs- und Kampfsystem, das Menü und das erste Level.

Der Projektleiter: Michael Siering

Michael unterstützt das Pentaquin-Team seit März 2016. Nachdem er zunächst als leitender Content-Entwickler für das Pentaquin-MMORPG tätig war, hat er nun die Aufgabe, das neue PentaquinOne-Projekt als Projektleiter oder auch „ProductOwner“ zu koordinieren.

Er ist für die Konzeption in Form des GameDesign-Documents und für das Planen, Durchführen und Reviewen der Entwicklungssprints zuständig.

In seiner Freizeit neben Pentaquin studiert Michael Wirtschaftsinformatik und treibt, wenn er nicht gerade am Zocken oder Entwickeln ist, viel Sport in Form von Fußball und Krafttraining.

 

Wir hoffen, euch mit diesem Artikel ein paar Einblicke in die Entwicklung von Pentaquin gegeben zu haben. Ebenfalls hoffen wir, dass ihr euch genauso wie wir selbst auf Pentaquin One freut!

Wie hat euch dir Artikel gefallen? Habt ihr noch Fragen? Hinterlasst sie uns gern in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.