» » » Was sind die Aufgaben eines Admins?

Was sind die Aufgaben eines Admins?

eingetragen in: Hinter den Kulissen | 0

Mein Name ist Pascal, ich bin einer von drei Administratoren bei Pentaquin.

Die Antwort auf die Frage „Was sind die Aufgaben eines Admins ?“ lässt sich herunter brechen auf: Sehr vieles – zu vieles um sich damit in einem Blogeintrag zu befassen. Für heute habe ich mir jedoch 2 Themen rausgesucht über die ich berichten werde, diese lauten: „Serverwartung“ und „Das Bot-Problem“

Serverwartung

Hier stellt sich zunächst die Frage, was ein Server eigentlich ist. Um es kurz zu fassen, kann man einen Server als eine Art starken Computer bezeichnen, auf welchem Programme laufen, die im Internet verschiedene Dienstleistungen bereitstellen. Der physische Computer (den man anfassen kann) wird hierbei als Hardware bezeichnet, während die Programme die auf ihm laufen die Software sind. Die Hardware mieten wir bei einer Firma namens Strato, um die Software müssen wir uns hingegen selbst kümmern – sie zum Teil auch selbst Programmieren.

Neben einem Webserver (das ist das Programm dass euch Webseiten liefert wenn ihr pentaquin.com aufruft), laufen auf unserem Server auch einige weitere Programme, die uns bei der Entwicklung von Pentaquin und der internen Organisation helfen. All diese mussten ursprünglich installiert und nun regelmäßig gepflegt werden. Neben diesen Programmen, die ihr vermutlich nie zu sehen bekommen werdet, gibt es auch einige Programme die ihr durchaus nutzen und aufrufen könnt, denn auf diesen basieren zum Beispiel unsere Webseite und unser Forum. Wir nutzen für unsere Webseite gegenwärtig eine Software namens „WordPress“ und haben diese an einigen Stellen selbst modifiziert um sie für unseren Bedarf in Pentaquin anzupassen. Auch das Forum, welches auf der bekannten, quelloffenen Forensoftware „phpBB“ basiert, ist modifiziert worden, damit es zum Webseitendesign passt. Wir müssen die Programme regelmäßig aktualisieren (damit es zu keinen Sicherheitslücken kommt) und im Anschluss teilweise unsere Modifikationen wieder einbauen. Dies bedeutet zum Teil einiges an Aufwand, den die wenigsten mitbekommen.

Manchmal benötigen Wartungsarbeiten leider auch Downtimes, die wir dann frühzeitig auf unserer Facebook Seite ankündigen. Dies kann zum Beispiel bei einem WordPress oder phpBB Update der Fall sein, sowie wenn wir die Serverhardware wechseln. In solchen Fällen haben die Admins viel zu tun: wir müssen innerhalb des Teams Fristen verkünden, bis zu welchem Zeitraum Teammitglieder bestimmte Tools nutzen können bevor die Wartungen beginnen, müssen Sicherheitskopien vom gesamten Server anlegen damit im schlimmsten Fall bei einem Problem keine Daten verloren gehen und uns im Anschluss darum kümmern dass die Sofware-Updates/der Hardwareumzug korrekt durchgeführt werden/wird. Danach müssen wir noch kontrollieren, dass weiterhin alles korrekt funktioniert, die Dienste wieder für alle freigeben und öffentlich posten dass die Downtime zu ende ist.

Hektisch wird es für einen Administrator in dem Fall, wenn plötzlich außerplanmäßig etwas Wichtiges im Server abstürzt oder sogar kaputt geht – denn wie ich bereits früher geschrieben habe, handelt es sich bei einem Server um auch nichts anderes als einen Computer mit Programmen und die können, wie ihr bestimmt wisst, auch mal abstürzen. Natürlich passiert so etwas sehr selten, es ist aber auch nicht unmöglich. Große Firmen haben hier natürlich meistens einen oder mehrere Ersatzserver, die einspringen sobald der eigentliche Server ausfällt, aber für ein unkommerzielles Gemeinschaftsprojekt wie Pentaquin ist das natürlich nicht bezahlbar. Also müssen wir als Administratoren in einem solchen Fall sehr schnell handeln und versuchen das Problem möglichst schnell zu beheben. Ein positiver Punkt an unserem Server ist, dass in etwa alle 24 Stunden der Serverstand gesichert wird, sodass schlimmstenfalls bei einem sehr gravierenden Fehler der Server zurückgesetzt werden könnte und kaum Daten verloren gehen würden. Natürlich ist das allerdings nur die allerletzte Notlösung, von der hoffentlich nie Gebrauch gemacht werden muss. Der große Vorteil bei einem dreiköpfigen Admin-Team liegt darin, dass fast immer einer der 3 Administratoren zu erreichen ist und somit die Probleme immer sofort repariert werden können. In der gesamten Zeit seit es das Pentaquin-Projekt gibt, ist erst zweimal ein Problem aufgetreten welches eine Downtime unserer Webseiten ausgelöst hat und beide Male waren wir in der Lage, den Fehler in einer Zeitspanne von unter 3 Stunden zu beheben.

Das Bot-Problem

Die weniger schöne Aufgaben eines Admins

Ich hoffe dass ihr euch hier fragt, welches Problem ich eigentlich meine, denn dann habe ich meine Arbeit gut gemacht 😉 Ein wichtiger Punkt bei Pentaquin ist unsere Seriosität, wir können nicht nur ein MMORPG entwickeln, sondern müssen dabei auch darauf achten, wie wir uns nach außen hin präsentieren. Daher hat es eine große Bedeutung, dass wir zum Beispiel ein aufgeräumtes und Spam-freies Forum haben. Leider ist Spamfreiheit heutzutage nicht mehr ganz einfach, auch viele große Foren haben mittlerweile mit Spam zu kämpfen. Doch woran liegt das? Der Grund ist relativ einfach: in der Hauptsache gibt es heute nur noch sehr wenige Forensoftwaren und auch wenn die meisten Foren vom Aussehen her völlig unterschiedlich aussehen, so arbeiten sie alle mit denselben Datenabfragen und können somit einheitlich von Bots bedient werden. Dementsprechend ist es für Botentwickler möglich, Bots zu schreiben, die mit abertausenden Foren kompatibel sind und die Bots sind daher lukrativ geworden. So scheint die Zahl der Bots die Spam verbreiten – dabei handelt es sich meistens um Werbung – in den letzten Jahren stark zu steigen. Früher hat man dem entgegengewirkt, indem man zum Beispiel Abfragen einbaut, auf denen der Nutzer Zahlen oder Buchstaben in einem Bild erkennen muss, doch die Bots sind mittlerweile so weit entwickelt, dass sie es zum Teil sogar schaffen, diese zu lösen.

Bei Pentaquin haben wir bereits in den Anfängen des Projekts eine Zunahme dieser Bots wahrgenommen, sodass wir immer mehr gegen die Bots unternehmen mussten. Im letzten Jahr habe ich sehr viel Zeit investiert, um Tools zu entwickeln, die es möglich machen, Bots zu analysieren, schnell zu entfernen und hoffentlich viele Bots auszusperren, sodass sie es erst gar nicht schaffen sich zu registrieren. Doch alles der Reihe nach –> Nachdem die Anzahl der Bots so stark anstieg, dass wir täglich im Forum aufräumen mussten und auch ein sogenanntes Captcha nicht half (bei dem die Nutzer während der Registration eben wie oben genannt in einem Bild Zahlen und Buchstaben erkennen müssen) haben wir beschlossen eine Software namens „Bot-Trap“ einzubauen. Bei diesem Projekt können die Inhaber von Webseiten Spambot-IPs melden und damit dafür sorgen, dass die Spambots in weiteren Foren nicht mehr Spam posten können. Zunächst haben wir die sogenannte Blacklist regelmäßig von Hand aktualisiert und dies hat für einige Zeit auch völlig ausgereicht. Dennoch hat die Sache einen Haken: Bei den meisten Betreibern hat man eine IP nur temporär und bekommt in der Regel alle 24 Stunden von den Betreibern eine neue zugewiesen. Somit änderte sich auch die Ip der Spambots relativ regelmäßig und nach ein wenig Zeit hatten die Spambots damit wieder Zugriff auf unser Forum, bis die Blacklist wieder aktualisiert wurde. Irgendwann nahm die Anzahl der Bots wieder stark zu, sodass sich dieses Problem bemerkbar machte und ich daher ein Script entwickelt habe, welches die Blacklist automatisch in sehr kurzen Abständen updatet. Damit waren zwar alle Bots die in anderen Foren bereits gespammt hatten und gemeldet wurden relativ gut ausgesperrt, doch die Bots die bei uns zuerst spammen waren leider immer noch ein Problem. Also habe ich für diese Tools entwickelt, die es uns möglich machen, diese Bots innerhalb von Sekunden automatisch ausführlich zu analysieren, auf Gemeinsamkeiten mit ehemaligen Bots zu vergleichen (um in der Zukunft Bots frühzeitig erkennen zu können), bei Bot-Trap zu melden und komplett aus dem Forum zu löschen. Dies alles hat schlussendlich sehr viel Zeit gekostet, aber ich denke die Mühe hat sich gelohnt, denn heute schaffen wir es sehr erfolgreich unser Forum Spam-frei zu halten =)

 

Pascal (Admin)

Bitte hinterlasse eine Antwort