Was bringt es mir, an Pentaquin mitzuarbeiten?

Wie unter Wie wird Pentaquin finanziert? Ist es geplant Pentaquin kommerziell zu betreiben? genauer erklärt wird, können wir mit Pentaquin momentan keine großen Einnahmen generieren und höchstens die Server- und Entwicklungskosten abdecken. Das bedeutet leider auch, dass Teammitglieder derzeit keine monetäre Vergütung erhalten können, jedes Teammitglied arbeitet somit freiwillig an Pentaquin.

Dennoch heißt das nicht, dass man als Teammitglied nichts zurückbekommt: Pentaquin ist ein großes Projekt mit sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen – man kann wahnsinnig viel neues Wissen sammeln, selbst unsere erfahrensten Teammitglieder lernen immer noch jede Menge dazu. Daneben sind wir eine große Gemeinschaft, in der man viele neue Freundschaften schließen kann. Wir helfen uns gerne gegenseitig bei diversen Problemen, bei denen es oftmals nicht um Pentaquin geht und treffen uns regelmäßig zu lockeren Gesprächsrunden via Teamspeak – man kann uns eine eingeschworene Truppe nennen.

Zudem bietet Pentaquin den einzelnen Teammitgliedern die Möglichkeit, sich kreativ einzubringen und dadurch an der Erschaffung eigener Computerspiele mitwirken zu können. Viele Leute träumen davon, ein Spiel zu realisieren, doch oftmals scheitert das an dem großen Zeit- und Wissensbedarf. Das ist für einen Einzelnen in der Regel nicht zu stemmen, aber mit Pentaquin existiert ein umfangreiches Team mit entsprechendem Erfahrungsschatz, Entwicklertools und Ressourcen.

Back to Index

Wie wird Pentaquin finanziert? Ist es geplant Pentaquin kommerziell zu betreiben?

Bisher wird Pentaquin vollständig über Zuschüsse aus den eigenen Reihen, also aus der „privaten Tasche“ des Entwicklerteams finanziert. Das funktioniert derzeit, weil sich Pentaquin noch in einem Stadium befindet, in welchem sich der Bedarf an Serverressourcen einigermaßen in Grenzen hält. Deswegen sind die Kosten für den Betrieb der Test- und Entwicklungsserver noch moderat und können aus privater Kasse gestemmt werden.

Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass wir Pentaquin irgendwann einmal beruflich betreiben werden. Je nachdem, wie erfolgreich die Spiele der „Pentaquin“-Reihe und damit auch unser Studio „Terovania Games“ einmal sein werden.

Back to Index